Nicht verpassen! Am 1. September 2019 ist Landtagswahl in Sachsen

Der Kinder und Jugendring Sachsen e.V. organisiert die U18 Wahl zur Landtagswahl für alle Kinder und Jugendlichen in Sachsen. Wir begleiten die Wahl und den Wahlkampf mit Veranstaltungen, Workshops und vielen Angeboten für junge Menschen, Schulen und Fachkräfte. Wir wollen, dass die Themen und Interessen junger Menschen nicht überhört oder übersehen werden können.

Jugendprojekte aus dem ganzen Landkreis vernetzen sich

 

Bad Lausick. Seit dem 01. Januar 2018 ist die Kinder- und Jugendbeteiligung auf kommunaler Ebene auch in Sachsen Pflichtaufgabe und in der Landkreisordnung (§43a) festgeschrieben. Auf einem Fachtag zum Thema kommunaler Jugendbeteiligung, unter Beteiligung von Bürgermeistern, Verwaltungen und Fachkräften, entstand die Idee, junge engagierte Menschen aus den Kommunen des Landkreis Leipzig als Hauptakteure und Zielgruppe zu vernetzen und in einen gemeinsamen Austausch zu bringen. Aus diesem Grund organisierte die FSJlerin des Kinder- und Jugendrings (KJR), Lea Döring, dieses Jahr (erstmalig) das Camp für Jugendbeteiligung „Jetzt reden wir!“, welches vom 28.06. – 29.06. auf der Alten Rollschuhbahn in Bad Lausick stattfand. Mitinitiator war das Jugendforum Böhlen, unter Leitung von Maria Dießner. Eingeladen waren interessierte junge Menschen aus dem Landkreis Leipzig, die sich in ihren Kommunen für mehr Beteiligungsmöglichkeiten einsetzen. Unter den Teilnehmenden waren Jugendliche aus verschiedenen Jugendforen und Initiativen aus den Kommunen Colditz, Rötha, Geithain, Markkleeberg, Borna, Böhlen und Großbardau vertreten. An den zwei Tagen konnten sie andere engagierte Jugendliche kennenlernen, Ideen austauschen und viele Anregungen zum Thema Jugendbeteiligung mitnehmen. In Workshops erlernten sie Methoden für eine gelungene Projektplanung, konnten sich in einem Instagram-Workshop der U18-Wahlkampagne #dannwaehldoch kreativ ausprobieren und gleichzeitig mit Positionen sächsischer Parteien zur Frage „Wahlalter senken?“ auseinandersetzen.

Auch in diesem Jahr gibt's unser beliebtes FILMROLLE OPEN AIR KINO

Der Kinder- und Jugendring als Dachverband für zahlreiche Jugendverbände, - vereine und –initiativen im Landkreis Leipzig führte vom 12.-14.04. und vom 10.-11.05.19 in Kooperation mit dem ansässigen Jugendamt bereits zum 3. Mal die Ausbildung zur/m Jugendleiter_in in Bad Lausick durch. Die sogenannte Jugendleiter_in-Basisqualifikation soll ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätige Menschen befähigen, Jugendgruppen zu begleiten. Die 40 Stunden umfassende Ausbildung beinhaltet unter anderem Themen wie Jugendschutz und Aufsichtspflicht, Gruppendynamik und Demokratiebildung sowie Projektentwicklung und Fördermittelakquise.

Die AGJF Sachsen e.V. ist seit 1990 als Dach- und Fachorganisation mit den Arbeitsschwerpunkten Fortbildung, Beratung, Projekte wirksam und setzt auf Qualifizierungs-, Unterstützungs- und Entwicklungsleistungen für die sächsische Jugendarbeit/Jugendhilfe.

Nicht erst seit den Ausschreitungen in Chemnitz im Spätsommer 2018 ist klar, dass demokratische Werte von verschiedenen Seiten angegriffen werden und der Sicherung bedürfen.

„Jugendarbeit als Ort der Demokratiebildung stärken“ – heißt es in der aktuellen Situationsbeschreibung des Landesjugendhilfeausschusses vom Dezember 2018. Jugendarbeit ist demnach als eine Institution der Demokratie zu verstehen und folglich auch Raum von Auseinandersetzungen.

Am 8. Mai kamen zum Fachtag „Regionale Spezialitäten“ über 60 Interessierte und Fachkräfte der Jugendarbeit und angrenzenden Arbeitsfelder zusammen, um über regionale Besonderheiten in der sächsischen Demokratiebildung zu diskutieren.

Professorin Barbara Schäuble, von der Alice Salomon Hochschule Berlin, beleuchtete das Potenzial von Konflikten für die Jugendarbeit. Eine zentrale These war, dass in der Jugendarbeit gesellschaftliche Konflikte im Kleinen stattfinden. Wichtig sei insgesamt, eine aufgeschlossene Haltung gegenüber Konflikten einzunehmen. Gelegentlich brauche es auch Mut, Konflikte einzugehen. Konflikte mit Jugendlichen seien von Fachkräften der Sozialen Arbeit keinesfalls zu vermeiden, sondern als Auftakt für Gelegenheiten zur Demokratiebildung zu verstehen.

Der Künstler Gunter Demnig besucht den Landkreis Leipzig

Gunter Demnig, der das Projekt der Stolpersteine ins Leben rief, besucht im Frühjahr 2019 Leipzig und das Leipziger Land, um weitere Gedenksteine zu verlegen. In Geithain und Bad Lausick sollen ab dem 12. Mai insgesamt vier neue Stolpersteine an die Verbrechen des Nationalsozialismus erinnern.

Stolpersteine sind das größte dezentrale Mahnmal der Welt. Sie erinnern an alle Opfer des Nationalsozialismus, die entweder ermordet worden oder jegliches anderes Leid durch die Herrschaft der Nationalsozialisten erfahren mussten. Sie werden mit einer Kurzbiographie der Verfolgten versehen und ebenerdig in den Gehweg, am letzten freiwilligen Lebens- oder Arbeitsort der Person, eingelassen. Schon in 25 Ländern weltweit wurden etwa 70.000 Steine verlegt.

Kontaktdaten

Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig
Turnerstraße 1a
04651 Bad Lausick
034345 / 559734
034345 / 559735

Hier könnt Ihr uns durch Spenden unterstützen :)


Da der KJR gemeinnützig arbeitet und viele neue Ideen umsetzen möchte, freuen wir uns natürlich über bereitwillige Spender.
Problemlos können Sie uns über den Spendenbutton unterstützen. Eine Spendenbescheinigung kann ebenfalls ausgestellt werden.

 

Der KJR Landkreis Leipzig e.V. ist Kooperationspartner des:

Der KJR Landkreis Leipzig e.V. wird gefördert durch: