Liebe Mitglieder und Kooperationspartner des Kinder-und Jugendrings Landkreis Leipzig e.V.,

Der Sommer zieht zumindest temperaturmäßig schon seine Kreise und wir möchten Euch mit diesem aktuellen Rundbrief über unsere sommerlichen Vorhaben, sowie weitere Projekte und Angebote unserer Partner informieren.

Doch beginnen wir mit einem kleinen Rückblick auf unsere Frühlingsrolle – dem Mitgliederfest des Kinder- und Jugendrings – am 5. Mai auf der ‚Alten Rollschuhbahn‘ in Bad Lausick. Wir haben uns über den hohen Zuspruch von über 300 Gästen gefreut und bedanken uns noch einmal herzlich bei den zahlreichen mitwirkenden Akteuren. Mit dabei waren u.a. der ‚Grand Beauty Salon‘, das Schweizerhaus Püchau in Kooperation mit der Ev. Fachschule für Sozialwesen Bad Lausick mit Zirkuskunst, die Naturwerkstatt von Ackerbunt Niedergräfenhain, der Holzbau Workshop mit der Initiative Weltoffenes Geithain, Siebdruck mit dem Jugendforum Landkreis Leipzig, die ‚Mit-mach-Schmiede‘ mit Hartmut Lehmann, Colditz, der Näh- und Upcycling Workshop mit Fadenfreude Grimma, Patchwork-Workshop mit Start for Kids e.V. , Graffitti-Workshop mit dem ‚Dorf der Jugend Grimma‘ sowie die Theater AG der ‚Riffpiraten‘ Bad Lausick. Für das leibliche Wohl und die Technik sorgte die Kulturwerkstatt Geithain e.V. Beim interkulturellen Volleyballturnier waren zehn Teams am Start. Das musikalische Programm lieferten Fishing in Panama (Bad Lausick), Metamorphosis (Rap aus Grimma), Line Out (Rock, Frohburg), Mustafa Bahaduri, ein Rapper aus Leipzig, die Offbeat Cooperative (Ska und Polka aus Dresden) sowie Helmet Duty (Blue Grass aus Leipzig).

Auch unser neues Projekt „Ohne Jugend sieht unser Ort alt aus – Jugendbeteiligung in Böhlen“ entwickelt sich weiter, beim Treffen des Jugendforums am 24.Mai waren mit Bürgermeister Dietmar Berndt und Stadtrat Mirko Altmann auch zwei kommunale Vertreter dabei. Die mittlerweile in der sächsischen Kommunalverfassung verankerte Jugendbeteiligung nimmt hier also konkrete Formen an.

Fach AG Jugendverbandsarbeit

Die Arbeitsgruppe Jugendverbände arbeitet gemeinsam mit dem Jugendamt weiter zusammen, um einige Punkte der Kleinprojektrichtlinie zu verbessern. Ziel ist, den Zugang für Ehrenamtliche zu erleichtern und Bildungsangebote, gerade von Jugendverbänden, durchführen zu können. Im weiteren Prozess soll die Jugendhilfeplanung für den Bereich der Jugendverbände mit vorbereitet werden. Das nächste Treffen ist am 6. August um 17.oo beim Jugendring in Bad Lausick. Mit dabei sind bisher die Jugendfeuerwehr, die Sportjugend, die Rotkreuzjugend, die Wasserwacht-Jugend, die Evangelische Jugend, die Katholische Jugend, die Adventjugend sowie die Pfadfinder. Weitere Jugendverbände sind herzlich eingeladen, mitzuwirken.

Die nächsten Vorhaben des Jugendrings:
Brandiser Jugendliche auf Spurensuche - Jugendopposition im Nationalsozialismus

Am 27.06. 2018 präsentieren wir ab 18:00 Uhr im Parkschlösschen Café Brandis die Ergebnisse unseres Projekts „Kein Bock auf…! – Rebellische Jugend im NS“.

Seit Februar erforschen wir, Jugendliche aus Brandis, die Geschichte von Jugendlichen im Nationalsozialismus, die sich der Vereinnahmung durch die Hitlerjugend entziehen wollten. Dabei haben wir entdeckt, dass es selbst vor unserer „Haustür“ Orte gab die lange Zeit ein Freiraum für unangepasste Jugendliche war. Orte an denen Freundschaft, Liebe und Selbstbestimmung weg von der Welt der Erwachsenen möglich war. Wir haben diese Orte aufgesucht und mit Unterstützung vom Flexiblen Jugendmanagement, unserem Schulsozialarbeiter Andreas Hoffart und Künstlerinnen der Galerie für zeitgenössische Kunst aus Leipzig auf Spurensuche begeben und künstlerische Arbeiten erstellt, die wir am 27.06. im Parkschlösschen Café im feierlichen Rahmen eröffnen wollen. An diesem Abend wird außerdem der renommierte Jugendbuchautor Johannes Herwig aus seinem Roman „Bis die Sterne zittern“ lesen und im Anschluss rundet eine Live-Swingband den Abend ab.

„Borderless on tour“- Internationale Fahrradtour vom Naturfreundehaus Grethen über Bad Lausick nach Geithain vom 24.-27.07.18

Die ‚FILMROLLE‘ das Openair Kino auf der ‚Alten Rollschuhbahn‘ geht in Sommerpause, nächste Vorstellung am 6.September ‚Dieses bescheuerte Herz‘ (D, 2017)

Nachdem bereits drei interkulturelle Filme, mit Tschik, über eine unorthodoxe Reise zweier Jugendlicher, dem animierten brasilianischen Film 'Der Junge und die Welt' und der deutschen Komödie ‚Willkommen bei den Hartmanns' gezeigt wurden, freuen wir uns zusammen mit unserem Partner dem Landesfilmdienst Sachsen am Donnerstag, den 6.9. unseren vierten OpenAir Film in Bad Lausick auf der 'Alten Rollschuhbahn' in der Glastener Straße präsentieren zu können: Dieses bescheuerte Herz. In der Hauptrolle mit Elyas M’Barek, der einen verwöhnten Lebemann aus reichem Haus spielt und eines Tages sich um den 15-jährigen David kümmern muss, der mit einem schweren Herzfehler auf die Welt kam und für den jeder weitere Tag das Aus bedeuten könnte.

Vor Filmbeginn laden wir wie zu jedem Filmabend ab 18.00 zum gemeinsamen Kochen und Essen über unserer Lagerfeuerstelle auf die Rollschuhbahn ein. Filmstart wird gegen 20.00 sein.

Weiterhin möchten wir angesichts des nahenden Sommers auf die Nutzung unseres Begegnungsortes ‚Alte Rollschuhbahn‘ für Gruppenaktivitäten, Sport und Spiel mit Radwerkstatt, Volleyballanlage, Dirt-Bike Piste, großer Grillschale, Tischtennis, Kicker sowie auf unsere Verleihliste für Hüpfburg, Pavillions, Tische und Bänke, Spielekiste etc. hinweisen (siehe Anhang).

Als ‚Save the Date‘ geben wir folgende Veranstaltungen im Herbst bereits hier bekannt:

  1. Am 8. September startet an der Spitzenfabrik in Grimma eine Veranstaltungsreihe zur Stärkung der demokratischen Jugendarbeit in Stadt und Land ‚Mut statt Hetze‘ in Kooperation des Stadtjugendring Leipzig e.V. & Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig e.V.
  2. Die nächste Möglichkeit, die Jugendleitercard/Juleica G – Qualifikation zu erwerben, besteht an zwei Wochenenden vom 14. bis 16. September sowie 5. bis 7. Oktober 2018 (Umfang 40 Stunden) in Bad Lausick. Anmeldungen können unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. 034345-559734 erfolgen (www.juleica.de)
  3. In zwei Modulen bietet der Jugendring in Kooperation mit der VHS Muldental am 27.10.18 und 17.11.18 in Grimma eine Schulung zu Vereinsrecht- und Finanzen an:

Modul 1 - Vereinsrecht

  • Was ist ein Verein? - Satzung, Vereinsregister, Gemeinnützigkeit
  • Steuern bei Vereinen, - Vereinsbereiche - Ideeller Bereich, Zweckbetrieb, Vermögensverwaltung, Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb

Modul 2 - Buchhaltung

  • Grundlagen der Buchhaltung - Wie sieht ein guter Buchhaltungsordner aus?
  • Buchung/Dokumentation üblicher Zahlungsvorgänge wie z. B. Mitgliedsbeiträge, Rechnungen, Fahrtkosten, Honorare, Spenden; - Finanzakquise / Projektabrechnung, - Bildung von Rücklagen

Kurs-Nr.: MG5700, Termin: Sa, 27.10.18 und 17.11.18, 9.00 - 13.00 Uhr, 2x

Ort: Grimma, VHS, Wallgraben 21, Preis: 50 €

Weitere aktuelle Projekte unserer Partner:

Zum Geithainer Stadtfest veranstalten die Akteure der AWO Jugendarbeit in Kooperation mit der Paul-Guenther Schule am 15. und 16. Juni eine Stadtrallye zum Thema Menschenrechte. Diese soll am Rathaus beginnen und hat insgesamt 7 Stationen im Geithainer Zentrum (Bibliothek, Heimatmuseum, Pulverturm, Gesundheitszentrum, Tierpark, Kirche, Rathaus). Flyer siehe Anhang.

HOME SICK HOME - Filmspaziergang mit Luc-Carolin Ziemann, eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes "HOME – SICK – HOME // künstlerische Interventionen im ländlichen Raum" des Kulturbahnhof e.V. am Samstag, 16.6.2018, Treffpunkt: 20.30 Uhr, Parkplatz neben Rathausstr. 36, Markkleeberg.

Was braucht man eigentlich für ein gutes Leben? Wann kann man sich zu Hause fühlen? Was ist unverzichtbar? Und welche überlebensnotwendigen Dinge vergessen wie manchmal?

Auf einem gemeinsamen Nachtspaziergang durch Markkleeberg erleben Sie spannende, lustige, bewegende und manchmal augenöffnende Kurzfilme – open air und im Dialog mit dem öffentlichen Raum. Ein Filmspaziergang für alle, die gern „im Süden“ leben und ihre Heimat mit offenen Augen (neu) entdecken wollen. Eintritt frei! http://kulturbahnhof.weebly.com/home-sick-home

HOME SICK HOME lädt lokale und internationale Kunst- und Kulturschaffende ein, sich mit dem Leben im ländlichen Raum, mit Transformationsprozessen und deren Auswirkungen auf die Menschen auseinanderzusetzen. In der Zusammenarbeit von Kuratorinnen, Anwohner*innen und Akteur*innen sollen in Markkleeberg, Rötha und Kitzscher ortsspezifische, partizipative, künstlerische Arbeiten entstehen. Unsere Grundsatzfrage lautet dabei: Welche Bedingungen muss ein Ort oder eine Stadt im ländlichen Raum erfüllen, damit sie ein „Zuhause“ sein und langfristig bleiben kann?

1. Station: Markkleeberg, kuratiert von Julia Schäfer (Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig) mit den Künstler*innen: Carolin Ziemann, Karoline Schneider, Yvonne Kuschel, Karen Winzer und Bernd Krauß

EINLADUNG für Mitarbeiter*innen der NGOs, Gedenkstätten und Museen, Multiplikator*innen zum Seminar „Europäische Jugendleiter*innen – Austausch der Erfahrungen, Aufbau des Dialoges - Ukraine Calling!“ - NOCH 4 PLÄTZE FREI !

Organisatoren sind: die Internationale Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz/Polen, Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V., Bad Bevensen/Deutschland und Mizhnarodna Gromadska Organizatsiia „Osnovy Svobody”/Ukraine.

Das Seminar besteht aus zwei Teilen in Polen und Deutschland.

02.-07. Juli 2018 - 1. Teil des Seminars „Dialogisches Erinnern – ist das möglich?“, IJBS Oświęcim/Auschwitz/Polen
25.-30. November 2018 - 2. Teil des Seminars „Jugendarbeit demokratisch mit Betzavta-Miteinander!“, Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V./Bad Bevensen/Deutschland

TEILNAHMEGEBÜHR: 60,00 Euro (Seminar in Polen), 60,00 Euro (Seminar in Deutschland) – beinhaltet

Übernachtung, Verpflegung und Programm.
Anmeldung: bis 15.06.2018
ELŻBIETA PASTERNAK
E-MAIL: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.mdsm.pl

20.06.2018: Ein Stolperstein für Friedrich August Kaubisch in Bad Lausick
Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 recherchieren die Schüler der Oberschule in Bad Lausick zu dem Zeugen Jehovas Friedrich August Kaubisch. Die Verlegung wird am 20.06. um 14.00 Uhr in der August-Bebel-Straße 25 in Bad Lausick stattfinden. Das Projekt wird vom Erich-Zeigner-Haus begleitet.

Das Schicksal von Friedrich August Kaubisch: Als Anhänger der Zeugen Jehovas wurde er von den Nazis verfolgt. Nach 10 Jahren Zwangsarbeit in fünf Konzentrationslagern (!) kehrte er wieder nach Bad Lausick zurück. An den Spätfolgen starb er schließlich 1954. Spendenkonto für den Stolperstein: Empfänger: Erich-Zeigner-Haus e.V. IBAN: DE 94 860 555 92 11 002 798 96
http://wp.erich-zeigner-haus-ev.de/einzelprojekt/?pid=97

Die Junge Gemeinde Machern veranstaltet ihr mittlerweile 15. Baucamp in diesem Jahr vom 5. bis zum 10. August beim Kulturverein ‚Einigkeit4‘ in Polenz. Dort wird tagsüber am Erhalt des 3-Seiten Hofes gearbeitet und abends zusammen gefeiert. Interessierte Jugendliche können sich für diese Zeit oder einzelne Tage anmelden (siehe Anhang).

Und schließlich noch drei Förderhinweise:
Hoch vom Sofa heißt jetzt ‚Match it‘ und ihr könnt für Euer Projekt bis zu 2500 EUR beantragen, sofern ihr Eure Kommune überzeugt, selbst 500 EUR beizusteuern: https://www.hoch-vom-sofa.de/c/news/

Vom Jugendamt Landkreis Leipzig gibt es für Jugendprojekte, Ferienfahrten, Freizeitaktionen etc. die Förderung über die Richtlinie ‚Kleinprojekte‘ – nutzt diesen Topf. Näheres unter: https://kjr-ll.de/index.php/foerderung

Die Lokale Partnerschaft für Demokratie (LPD) hat die nächste Antragsfrist bis 24.08. Hier können Projekte im Bereich Demokratie und Beteiligung eingereicht werden. Näheres unter http://www.demokratie-leben-lkl.de/foerderung.html

Weitere Infos gibt’s jederzeit auf www.kjr-ll.de, www.fjm-lkleipzig.de 034345-559734 oder www.facebook.com/flexiblesjugendmanagement.landkreisleipzig. sowie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Mit besten Grüßen in den wunderbaren Sommer hinein
die Kolleg*innen vom Jugendring – Ines Döge und Andreas Rauhut

Kontaktdaten

Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig
Turnerstraße 1a
04651 Bad Lausick
034345 / 559734
034345 / 559735

Hier könnt Ihr uns durch Spenden unterstützen :)


Da der KJR gemeinnützig arbeitet und viele neue Ideen umsetzen möchte, freuen wir uns natürlich über bereitwillige Spender.
Problemlos können Sie uns über den Spendenbutton unterstützen. Eine Spendenbescheinigung kann ebenfalls ausgestellt werden.