Seit 2018 begleitet der Kinder- und Jugendring unter dem Projekttitel „Ohne Jugend sieht unser Ort alt aus - Jugendbeteiligung in der Kommune“ das Jugendforum in Böhlen. Dabei werden Kindern und Jugendlichen vor Ort Räume geschaffen, eigene Ideen und Wünsche zu realisieren und somit ihre Teilhabe am kommunalen Geschehen zu ermöglichen. Open-Air-Kino, Frühjahrsputz, Graffiti-Workshop oder Diskussionen mit dem Stadtrat waren nur einige Höhepunkte unserer Arbeit.

Mit Jahresbeginn (2021) ist der Kinder- und Jugendring nunmehr auch Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) in Böhlen. Aufgrund der aktuellen Corona Einschränkungen starten wir zunächst mit verschiedenen digitalen Angeboten. Telefonische „Sprechstunden“ werden eingerichtet und eine Sozialraum-/ Bedarfsanalyse für Böhlen wird erstellt.
Verantwortlich für die Jugendarbeit innerhalb des KJR-Teams ist Maria Dießner, die bereits das Jugendforum vor Ort begleitet. 

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe und über jede und jeden, die bzw. der sich zukünftig mit eigenen Ideen und Anregungen einbringen möchte. Trotz Einschränkungen: Ich bin für alle Böhlener Jugendlichen bei Fragen und Nöten erreichbar - sobald wieder möglich: freue ich mich, gemeinsam mit euch zu starten.“

Habt ihr Lust und/ oder Fragen? Dann meldet euch unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0174/3157748


 

Ich wollte mich als FSJlerin beim Kinder und Jugendring Landkreis Leipzig mal vorstellen. FSJ heißt 'Freiwilliges Soziales Jahr - Politik'
 
Ich bin Lilly Anwand und beim KJR jetzt bis August 2021 tätig. Ich komme aus einem kleinen Ort bei Geithain. Nach meinem Realschulabschluss bin ich nach Leipzig gezogen und habe dort dieses Jahr mein Abitur absolviert. Nun habe ich beschlossen, dass ich gerne bevor ich studiere ein FSJ machen möchte. Ich bin schon einige Jahre in der Kulturwerkstatt Geithain e.V. aktiv, wodurch ich den Kinder und Jugendring kennengelernt habe. Durch verschiedene Projekte, wie Tierparkfest, Kino und Workshops in der Scheune, welche wir als Kulturwerkstatt mit Unterstützung vom Flexiblen Jugendmanagement durchführten, habe ich gemerkt, dass mich diese Arbeit sehr interessiert. Außerdem habe ich auch schon verschiedene Erfahrungen zum Thema Projektdurchführung gesammelt und halte regelmäßig Workshops beim Projekt „Peer-Training Sachsen“ der Sächsischen Jugendstiftung. So ist für mich die Arbeit im KJR nicht ganz fremd, aber auch nicht Gewohnheit. Mir gefällt besonders an der bis jetzigen Arbeit, dass ich so viele verschiedene Möglichkeiten bekomme, mich weiterzubilden und zu entwickeln. Bisher bekomme ich viele Freiheiten in meiner Arbeitsgestaltung, so ist es für mich ein sehr angenehmes Arbeiten und ich freue mich auf das, was noch alles vor mir steht.
Das bin ich Lilly Anwand.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0176-5823 3219

Wir haben hier ein digitales Jugendhaus "gebaut", um Jugendarbeiter*innen, insbesondere für die Offene Kinder und Jugendarbeit, zu unterstützen. Wie kann Freizeit/Beratung/Hilfe für junge Menschen ohne Begegnung aussehen? Wie kann sie für Jugendarbeitsbezüge sozialpädagogisch genutzt werden? 

Dafür haben wir sechs Kategorien eingerichtet: Kontakt halten, Digital miteinander, was tun bei Problemen, Solidarische Aktionen, Alltag leben/lernen und Infos für Fachkräfte. Die Kategorien können oben im Bild einfach angeklickt werden. 

"Den Blick schärfen. Dokumentation rechter Aktivitäten und Strukturen im Landkreis Leipzig"

Liebe Engagierte im Landkreis Leipzig,
wir freuen uns euch mitteilen zu können, dass vor kurzem das Projekt "Den Blick schärfen. Dokumentation rechter Aktivitäten und Strukturen im Landkreis Leipzig" starten konnte. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig und chronik.LE und wird finanziell durch die Lokale Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig gefördert.

Mit dem Projekt wollen wir vor allem mit Jugendlichen aus dem Landkreis über ihre Wahrnehmung rechter Vorfälle und Strukturen ins Gespräch kommen. Ihr arbeitet mit Jugendlichen zusammen, die das interessieren könnte? Ihr wollt selbst mehr über das Projekt wissen oder euch mit uns inhaltlich austauschen? Dann meldet euch gerne. Ihr erreicht uns am besten per mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig ist Träger des Flexiblen Jugendmanagements sowie des FSJ Politik und vernetzt Jugendarbeiter*innen im Landkreis. www.kjr-ll.de
chronik.LE dokumentiert seit 2008 faschistische, rassistische und diskriminierende Ereignisse in der Stadt Leipzig, dem Landkreis Leipzig und dem Landkreis Nordsachsen. Eine Übersicht über dokumentierte Ereignisse im Landkreis findet ihr unter https://www.chronikle.org/landkreis_leipzig.


 


 

Kontaktdaten

Kinder- und Jugendring Landkreis Leipzig
Turnerstraße 1a
04651 Bad Lausick
034345 / 559734
034345 / 559735

Hier könnt Ihr uns durch Spenden unterstützen :)


Da der KJR gemeinnützig arbeitet und viele neue Ideen umsetzen möchte, freuen wir uns natürlich über bereitwillige Spender.
Problemlos können Sie uns über den Spendenbutton unterstützen. Eine Spendenbescheinigung kann ebenfalls ausgestellt werden.

 

Der KJR Landkreis Leipzig e.V. ist Kooperationspartner des:

Der KJR Landkreis Leipzig e.V. wird gefördert durch: